Kampf dem LKW-Nomadentum

"Belgien und Frankreich gehen gegen das zunehmende Nomadentum der vor allem osteuropäischen LKW-Fahrer im internationalen Verkehr vor." 

Am 21. Juni 2014 ist in Belgien ein neues Gesetz in Kraft getreten, dass das Schlafen (wöchentliche Ruhezeit von 45 Stunden) in der Kabine ihres LKWs verbietet. Für jeden Verstoß wird eine Strafe von 1.800,- EUR verhängt.

"Ein vergleichbares Gesetz ist in Frankreich am 26. Juni abschließend vom Parlament beschlossen worden. Es muss noch im "Journal Officiel" erscheinen - was voraussichtlich im Juli erfolgt -, um in Kraft zu treten."
Dieses Gesetz nimmt sowohl den Transportunternehmer als auch den Verlader in die Pflicht. "Das französische Gesetz sieht bei Verstößen Gefängnis und 30 000 EUR Geldstrafe vor." Quelle DVZ vom 08. Juli 2014

Fazit: Dauerparker müssen zukünftig am Wochenende in Hotels übernachten.

Zurück

main_hg_unten