Flughafen Köln/Bonn: UPS prüft die Errichtung eines 3-D-Druckwerkes

UPS hat in Köln/Bonn seinen Europa-Hub für den Flugverkehr. Bis 2030 gilt die Genehmigung des Nachtflugerlaubnis, eine Verlängerung mindestens bis 2045 fordert der Deutschlandchef. Unterstützung erhält diese Forderung durch den Verband Spedition und Logistik (VSL)-Vorstand, Herrn Rüdiger Ostrowski....

...Akteure im Luftfrachtgeschäft brauchen Planungssicherheit für ihre weitere Entwicklung, insbesondere für Investitionen.

Der US-Konzern setzt am Flughafen Köln/Bonn 41 Frachtflugzeuge, täglich, ein. Täglich sind 300 LKW im Umkreis von bis zu 350 km im Einsatz und liefern die Waren weiter.

Das 3-D-Druckwerk wäre das 3. nach einem Werk in Louisville (USA) und Shenzhen (China). Für Köln könnte das eine wichtige und innovative Entwicklung darstellen. Sollte sich UPS sich für den Standort Köln entscheiden, dann hat dies sicherlich eine Signalwirkung, die weitere Akteure für den Großbereich Köln nach sich ziehen wird, wie wir denken. Es handelt sich um eine völlig neue Entwicklung, bei der Daten verarbeitet werden und ein Teil der Güter eben nicht mehr transportiert werden müssen.

 

Zurück

main_hg_unten